AK30-2 - Herren

NRW-Liga | Liga 6.A

Kapitän

Benedikt Schotten

Co-Kapitän

Carlo Oberkönig

Kader

Julian Droste  |  Robert Georges   |   Thiemo Götze  |  Moritz Laukamp  |  Carlo Oberkönig  |  Friedrich van Rossum  |  Karsten Schaper  |  Patrick Schilberg  |  Benedikt Schotten  |  Matthias Teppe

Saisonvorschau: Herren AK30-2

Jeder kennt den Mulligan im Golf. Er besagt (natürlich nur inoffiziell), dass ein misslungener Schlag straffrei wiederholt werden darf. Gerne würden wir das Virus, was die gesamte Bevölkerung zu Einschränkungen in sämtlichen Lebensbereichen zwingt, mit einem Mulligan als misslungen ad acta legen. Doch das ist uns leider nicht möglich.

Aber die Vorfreude auf eine hoffentlich stattfindende Golfsaison 2021 kann es uns nicht nehmen. Und so wurde trotz der Ungewissheit im Hintergrund die Kaderplanung für die neue Saison vorangetrieben. Die AK30-2 verlassen haben Markus Westermilies, Christian Kühn und Holger Welsing.

Dafür stoßen Friedrich van Rossum und Matthias Teppe neu hinzu und komplettieren den bestehenden Kader um Moritz Laukamp, Julian Droste, Robert Georges, Patrick Schilberg, Thiemo Götze, Karsten Schaper, Carlo Oberkönig und Benedikt Schotten.

Unser Team tritt in der Liga 5.B gegen die folgenden Teams an:
1. Spieltag – 17.04.21 in Lippstadt
2. Spieltag – 08.05.21 in Stahlberg
3. Spieltag – 12.06.21 in Bad Driburg
4. Spieltag – 26.06.21 in Möhnesee
5. Spieltag – 21.08.21 in Hamm
6. Spieltag – 11.09.21 auf dem heimischen Platz

Wir wollen sportlich ambitioniert an die neue Saison herangehen und dabei möglichst viel Spaß haben, getreu dem Motto von „World Golf Hall of Famer“ Gene Sarazen:
„Erhoffe dir das Beste, rechne mit dem Schlimmsten – und nimm’s, wie’s kommt.“

Spieltag 1: Bad Driburger GC

Guter 2. Platz in Bad Driburg

Nach langer Coronapause und einigen Verschiebungen konnte dank positiver Entwicklungen bei den Inzidenzzahlen am 12. Juni der erste Spieltag der AK30-2 endlich ausgetragen werden. Zum ersten der fünf angesetzten Spieltage ging es ins benachbarte Bad Driburg.

Der häufig bedrohlich aussehende Himmel entlud sich Gott sei dank nicht über Bad Driburg, weshalb wir trocken, aber bei zunehmenden Böen einen sehr gut gepflegten Platz genießen konnten. Unsere Mannschaft ging mit Moritz Laukamp, Robert Georges, Benedikt Schotten, Patrick Schilberg, Carlo Oberkönig und Julian Droste ins Rennen und konnte Ergebnisse von 85, 90, 90, 91 und 94 ins Clubhaus bringen. Daraus resultierte ein Teamergebnis von 88 und ein zufriedenstellender zweiter Platz. Bad Driburg konnte ihren Heimvorteil nutzen und mit einem Teamergebnis von 78 den 1. Platz einfahren. Danach wurde die Lücke dann schon etwas größer: Platz 3 ging an Hamm mit einem Teamergebnis von 112, Platz 4 an Lippstadt mit 117 und Platz 5 an Stahlberg mit 122.

Nach der Runde konnten wir mit ausreichend Abstand auf der Terrasse leckeres Essen genießen und den Tag so langsam und vergleichsweise gesellig ausklingen lassen. Nun freuen wir uns auf den nächsten Spieltag am 21.08. in Hamm und sind gespannt, wie sich die Ergebnisse insbesondere von Bad Driburg und unserem Uni-GC ohne den Heimvorteil einer dieser beiden Mannschaften ausfallen werden um zu sehen, was nach oben möglich ist diese Jahr.

Spieltag 2: GC Hamm

Nur der zweite Platz in Hamm

Nachdem gefühlt alle anderen Mannschaften bereits das Saisonende „feierten“, ging es für uns am 21. August erst zu unserem zweiten Spieltag in das gut eine Stunde entfernte Hamm. Man sollte zunächst aufpassen, welches „GC Hamm Gut Drechen“ man in sein Navi eingibt, denn wir landeten zunächst in einem längst geschlossenen Büro mitten in einem Industriegebiet und nicht auf dem Golfplatz. Aber mit eingeplantem Puffer war noch ausreichend Zeit für ein paar Schläge auf der Range.

Nach tagelangem Dauerregen freuten wir uns auf rosige Wetteraussichten und wir wurden nicht enttäuscht: Sonnenschein pur, kaum Wind und etwas drückende Temperaturen sollten einen schönen Golftag ermöglichen. Die „Camping“-Atmosphäre am Clubhaus außer Acht gelassen, erwartete uns ein Golfplatz im besten Zustand mit knackigen und schnellen Grüns sowie super Fariways. 

Personell hatten wir leider nicht ausreichend Pfeile im Köcher und konnten Michael Kodziesa und Steffen Schwade als Ersatz gewinnen. Das Ziel des Tages war klar: Es zählt nur der Sieg, denn laut HCP waren wir zumindest auf dem Papier überlegen. Doch die zahlreichen und „einfach“ aussehenden Doglegs sollten einigen unter uns zum Verhängnis werden, so dass wir uns am Ende der Runde über äußerst bunte Score Karten unterhalten konnten. 

Unsere Mannschaft ging mit Moritz Laukamp, Michael Kodziesa, Carlo Oberkönig, Steffen Schwade, Julian Droste und Friedrich van Rossum ins Rennen und konnte Ergebnisse von 82, 84, 85, 92 und 98 ins Clubhaus bringen. 

Mit diesen Einzelergebnissen standen drei Paderborner Spieler unter den TOP 4. Daraus resultierte ein Teamergebnis von 80,5 - schlaggleich mit der Heimmannschaft aus Hamm. Da wir anscheinend an den schwersten Bahnen etwas schlechter als die Hammer waren, reichte es damit nur zum zweiten Platz. Platz 3 ging mit 85,5 an Bad Driburg, dicht gefolgt von Stahlberg mit 86,5. Danach wurde die Lücke dann schon etwas größer: Platz 5 ging an Lippstadt mit einem Teamergebnis von 110,5.

Nach zwei Spieltagen liegen wir mit 168,5 Schlägen gesamt über CR nur 5 Schlägen hinter dem Tabellenersten Bad Driburg. Nun freuen wir uns auf unseren Heimspieltag 11. September, um anschließend die Tabellenspitze zu übernehmen.

Infos

aktuelle Tabelle

detaillierte Ergebnisse

| LINK | auf die Seite des GVNRW