AK30 - Herren

NRW-Liga | Liga 5.B

Kapitän

Frank Rüter

Kader

Robert Bendig   |   Timothy Bliss  |  Marc Bryan   |   Andreas Friedrich   |   Gorden Goder   |   Christian Jantoß   |   Christian Kühn   |   Kai-Friedrick Niermann   |   Mattias Rickert   |   Frank Rüter   |   Karsten Schaper   |   Patrick Schilberg   |   Paul Schnelle   |   Andrew Waters   |   Holger Welsing   |   Markus Westermilies

Saisonvorschau: Herren AK30

Im Anschluss an die letzte Saison wurde von den Kapitänen der Teams AK30, DGL I und DGL II zusammen mit Sportkoordinator Tim Schrader eine Veränderung bei der Zusammensetzung dieser Mannschaften beschlossen. Als Folge daraus hatte die AK30 einige spielstarke Abgänge zu verzeichnen und sah sich zunächst vor der Aufgabe, das übrig gebliebene Team für die kommende Saison um weitere Spieler zu ergänzen.

Diese waren jedoch schnell gefunden, und so verzeichnet die Mannschaft um Kapitän Frank Rüter in diesem Jahr insgesamt sieben Neuzugänge und zwei „Rückkehrer.“ Aufgrund dieses nicht unerheblichen personellen Umbaus und der Tatsache, dass es für einige Team-Mitglieder die erste Saison in einer Club-Mannschaft des Uni-GC ist, war das sportliche Saison-Ziel schnell definiert: der Abstieg soll vermieden werden.

Leider erfolgte dann noch im November 2018 die vorzeitige Abmeldung des Teams vom GC Lippstadt, wodurch in diesem Jahr lediglich vier Spieltage auf dem Programm dieser Gruppe stehen. Den Auftakt macht dabei das Heimspiel auf dem Kurs Haxterhöhe Links (4. Mai). Anschließend geht es dann auf die Auswärts-Plätze in Bad Salzuflen (18. Mai), Bad Driburg (29. Juni) und Gut Welschof (17. August).

Spieltag 1: Uni-GC Paderborn

Ein Start mit Hindernissen

Der Kurs Haxterhöhe Links war bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison in einem sehr guten Zustand. Das Greenkeeper-Team hatte ganze Arbeit geleistet und für optimale Bedingungen an diesem ersten Spieltag gesorgt. Nur das Wetter wollte irgendwie nicht so recht mitspielen: Beim Start betrugen die Temperaturen gerade einmal um die 8°C, und die nur selten durchkommende Sonne wechselte sich mit vereinzelten Regentropfen ab. Gegen Mitte der Spielzeit kamen sogar mehrfach Hagelschauer auf und zu guter Letzt gab es dann auch noch sehr heftige Böen. Die angetretenen Spieler bekamen also Anfang Mai noch einmal alle Facetten eines April-Wetters zu spüren.

Den kuriosesten Moment dürfte allerdings Robert Bendig in seinem ersten Ligaspiel erlebt haben. Während seiner Vorbereitung auf den zweiten Schlag lief ein nicht angeleinter Hund auf das Golfplatzgelände, sprang freudestrahlend auf ihn zu und lief Sekunden später – in der Vermutung in Robert einen Spielkameraden gefunden zu haben – mit dessen Golfball auf Bahn 1 umher. Es dauerte fast 10 Minuten bis es gelang, den Ball zu sichern, den Hund vom Gelände zu entfernen und den Spielbetrieb wieder aufzunehmen. Vor dem Hintergrund dieses Ereignisses hatte selbst die Schulklasse, die den Flight dann noch bis Bahn 3 auf dem Pohlweg lauthals singend begleitete, fast etwas Beruhigendes. 

Zwar blieben die Ergebnisse des Teams an diesem Tag etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück, doch dürfte der Spieltag mit all diesen Ereignissen noch einige Zeit für ausreichend Anekdoten sorgen. Für die Mannschaft des Uni-GC spielten Tim Bliss (83), Paul Schnelle (84), Marc Bryan (85), Andreas Friedrich (90), Robert Bending (91) und Mattias Rickert (92). Damit belegt das Team nach dem ersten Spieltag zunächst den dritten Platz.

Spieltag 2: GLC Bad Salzuflen II

Ein Spieltag, der nur wenige Wünsche offen ließ

Im Gegensatz zum Heimspiel erwartete uns in Bad Salzuflen bestes Golfwetter, denn entgegen der Vorhersagen zu Beginn der Woche blieb es regenfrei, und die Sonne brachte es auf Temperaturen um die 22°C. Der Platz war in einem hervorragenden Zustand, die Grüns extrem spurtreu und die Flights wie gewohnt ziemlich entspannt. Nach der Runde sorgten das abschließende Grillbuffet und kühle Getränke für beste Laune im Team, auch wenn die erspielten Ergebnisse nicht ganz zufriedenstellend ausgefallen waren. Und da waren sie dann auch schon, die wenigen offenen Wünsche. Insgesamt hätte man diesen zweiten Spieltag aber nicht besser organisieren können.

Durch den verletzungsbedingten Ausfall zweier Spieler rückten Tim Bliss und Robert Bendig kurzfristig ins Team nach. Tim Bliss hatte diesen doch recht anspruchsvollen Kurs zuvor noch nie gespielt, konnte am Ende jedoch eine solide 94 ins Clubhaus bringen. Robert Bendig hingegen, gesundheitlich ebenfalls angeschlagen, musste sich an diesem Tag mit dem Streichergebnis begnügen. Möglicherweise hätte ein wenig Ablenkung durch einen Hund seinem Spiel gutgetan.

Wie dem auch sei: besser geht immer, aber die erspielten Ergebnisse konnten der guten Stimmung im Team nichts anhaben. Im Gegenteil, einige Erzählungen sorgten vielmehr für den ein oder anderen Lacher. Für den Uni-GC spielten an diesem Tag Patrick Schilberg (93), Holger Welsing (93), Tim Bliss (94), Frank Rüter (98), Karsten Schaper (101) und Robert Bendig (Streichergebnis). Das AK30-Team belegt damit weiterhin Platz 3, wobei der Vorsprung auf den derzeit Tabellenletzten aus Bad Salzuflen auf nur noch einen Zähler geschrumpft ist. Diesen Vorsprung will man beim dritten Spieltag am 29. Juni in Bad Driburg wieder ausbauen.

Spieltag 3: Bad Driburger GC

Platz 3 gefestigt!

Am vergangen Samstag durften wir im Bad Driburger GC aufteen. Da Bad Driburg einen Doppelspieltag organisieren musste, durften wir auf Tee 10 beginnen. Aufgrund der zu erwartenden hohen Temperaturen wurde der Spieltag bereits um 9:30Uhr gestartet.

Temperaturen um die 30°C, etwas Wind und ein hervorragender Platzzustand waren gute Bedingungen, um den Vorsprung auf Bad Salzuflen zu vergrößern. Im Vorfeld wurde befürchtet, dass Bad Salzuflen eine besonders starke Mannschaft ins Rennen schickt, um die rote Laterne (an uns) abzugeben. Mit Bekanntegabe der Aufstellungen war jedoch klar, dass unsere Befürchtungen unnötig waren. Kein "Single" und ohne "Streicher" war unsere Chance nun wieder sehr gut, den Abstand zu "vervielfachen" (vor dem Spieltag war dieser lediglich ein Schlag!).

Und nun sei gesagt: Die Mannschaft hat die Chance beim Schopfe gepackt! Trotz der krankheitsbedingten Ausfälle von Gorden und Co-Captain Christian wurde der 3. Platz erreicht und der Vorsprung auf Bad Salzuflen ver-35-facht! :-) Unser Glückwunsch geht an den Senne GC Gut Welschof, die den dritten Tageserfolg in Serie einfahren konnten und vor ihrem Heimspieltag die Tabelle mit 53 Schlägen Vorsprung anführen.

Die Stimmung nach der Runde war ebenso gut wie das Essen. Unser Dank gilt dem gesamten Bad Driburger GC für einen schönen (und für uns sehr wichtigen) und erfolgreichen Spieltag.

Nun gilt es den deutlich angenehmeren Abstand auf Bad Salzuflen beim letzten Spieltag am 17. August in Stukenbrock zu verwalten und die Saison zu einem schönen Abschluss zu bringen! Platz 1 und 2 sind (leider) außer Reichweite!

Es spielten:
Patrick Schilberg - 88 Schläge
Marc Bryan - 92
Tim Bliss - 94
Andreas Friedrich -  95
Frank Rüter - 100
Karsten Schaper - 103

Spieltag 4: Senne GC Gut Welschof

Gelungener Saison-Abschluss

Am Samstag, 17. August fand das letzte Ligaspiel der AK30 im Senne-Golfclub Gut Welschof statt. Bewölktes Wetter, aber immerhin um die 20°C sorgten für ideale Spielbedingungen, und der noch während der Woche angesagte Regen blieb bis auf wenige Tropfen aus. Die Anlage in der Nähe des Safariparks ist immer eine Reise wert, wenn man ondulierte, teils kleine Grüns mag, Bunker, aus denen sich hervorragend spielen lässt und Bahnen, die taktische Varianten zulassen. Der Platz bietet eine kleine Zahl von recht langen und herausfordernde Bahnen, man findet aber auch einige einfachere Bahnen, auf denen sich PARs sammeln lassen – vorausgesetzt, der Ball macht das was der Spieler will.

Dieser letzte Spieltag dürfte einer der schnellsten in der Geschichte der AK30 Wettbewerbe gewesen sein. Das lag allerdings nicht daran, dass überdurchschnittlich schnell gespielt wurde, sondern daran, dass die Gruppe 5B an diesem Tag nur noch aus drei Teams bestand. Denn beim vorigen Spieltag hatte die Mannschaft aus Bad Salzuflen leider einen Regelverstoß begangen, der zur nachträglichen Disqualifikation führte. Und so traten in Gut Welschof neben dem Heimteam nur noch die Mannschaften des Uni-GC und des GC Bad Driburg an.

Und obwohl die Bad Driburger mit dem auf dem Papier besten Team vor Ort waren, wurde schnell klar, dass der Vorsprung von Gut Welschof nicht mehr eingeholt werden könnte. Mit einem klaren Start-Ziel-Sieg - vier Siege aus vier Spieltagen - hat sich das Team aus Gut Welschof verdient den Aufstieg in Liga 4 gesichert. Der Uni-GC gratuliert ganz herzlich und wünscht viel Erfolg in der kommenden Saison.

Positiv aus Sicht unserer Mannschaft: Zwar stand schon vor dem letzten Spieltag fest, dass die Mannschaft des Uni-GC durch die DQ von Bad Salzuflen auch im nächsten Jahr wieder in Liga 5 aufteen wird. Aber man hätte es auch aus eigener Kraft geschafft: das Team wäre mit dem erreichten Endergebnis nicht in Liga 6 abgestiegen. Insofern gilt: Saisonziel erreicht.

Ebenfalls erfreulich: Patrick Schilberg belegte mit seinem Ergebnis Platz 3 in der Tageswertung und wurde in der Bruttowertung als bester Auswärtsspieler geehrt. In Gut Welschof spielten außerdem Christian Jantoß (86), Paul Schnelle (92), Markus Westermilies (85), Mattias Rickert (99) und Kai Niermann (104).

Infos

aktuelle Tabelle

detaillierte Ergebnisse

| LINK | auf die Seite des GVNRW