AK50-1 - Herren

NRW-Liga | Liga 4.B

Kapitän

Eckhard Gierse

Kader

Manfred Berens   |   Thomas Berning   |   Rudi Dammer   |   Ralf Eckel   |   Uwe Geisler   |   Eckhard Gierse   |   Gregor Linkewitsch   |   Achim Reinmuth   |   Dirk Reinsberger   |   Ralf Schulte   |   David Schulz   |    Ralph Volbert   |   Dirk Wölk   |   Harald Willeke

Spieltag 2: GC Heerhof

Zufriedenheitspegel gesteigert

Die Wetterprognosen ließen noch einige Tage vor unserem Spieltag am 1. Juni nichts Gutes erahnen. Doch als es darauf ankam, hatten sich alle Gedanken an Regenbekleidung, Wechselhandschuhe oder zusätzliche Handtücher in Luft (oder Wolken) aufgelöst. Angenehme Temperaturen bei trockenem Wetter und nur leichtem Wind waren gute Rahmenbedingungen. Zudem wurde mit „pick & clean & replace“ eine weitere Erleichterung vom GC Heerhof beigesteuert. Die uns einen Platz in ohnehin sehr gutem Zustand zur Verfügung stellten. Wie auch das Angebot von belegten Brötchen, Kaffee und Rundenverpflegung sicherlich dem einen oder anderen einige gute Schläge entlocken konnten.

Obwohl der Platz aus 9 Löchern mit gleichen Abschlägen besteht, waren die Einschätzungen über die Schwierigkeit teils unterschiedlich. Einige empfanden die ersten 9, anderen eher die zweiten 9 herausfordernder.  Vielleicht liegt die Herausforderung aber auch zwischen den Ohren.

Nachdem wir am ersten Spieltag den Tagessieg um einen Schlag leider verpasst haben, konnten wir in Heerhof mit 4 Schlägen weniger vor dem ersten Verfolger den Spieltag für uns entscheiden. In der Gesamtwertung haben wir nun 2 Punkte Abstand zum zweiten. Wie schon bei unserem Heimspiel haben wir auch an diesem Tag wieder eine sehr geschlossene Teamleistung abgeliefert. Von den 5 Ergebnissen, die in die Wertung kamen lagen 4 Scores wieder nur 5 Schläge auseinander (84 – 89). Das David mit seinen 78 Schlägen einen Ausreißer in die richtige Richtung ins Clubhaus mitgebracht hat, war dann entscheidend. Zufriedener als nach dem letzten Spieltag (und mit noch Luft nach oben) gehen wir nun am 06.07. im B.A. Sennelager in den Wald.

Zufriedene Gesichter der Mannschaft dieses Spieltags (siehe Foto v.l.n.r.): Manfred Berens, David Schulz, Uwe Geisler, Jörg Weyland, Eckhard Gierse und Ralf Schulte.

Spieltag 1: Uni-GC Paderborn

The Race is on

Ein sonniger Tag begrüßte uns zu unserem ersten Ligaspiel der Saison 2024. Die Wetterverhältnisse hätten nach den Tagen und Wochen vorher nicht besser sein können: zum Teil strahlender Sonnenschein, ein leichter bis böiger Wind und angenehme Temperaturen sorgten für hervorragende Bedingungen auf dem Platz.

Unsere Mannschaft trat mit Entschlossenheit an, um nach einem dritten Platz in der Tageswertung im vergangenen Jahr den Start in diese Saison diesmal zu verbessern. Die Greenkeeper hatten bereits ihren Anteil dazu beigetragen: Abschläge, Fairways und Grüns waren nach den Wetterkapriolen der letzten Wochen mit Regen, Schnee und Hagel in einem exzellenten Zustand. Damit fielen schon einige Begründungen für ein späteres Spielergebnis raus. An dieser Stelle nochmals ein dickes Lob und Dankeschön an das Greenkeeping-Team: Ihr habt einen super Job gemacht!

Die Konkurrenz war stark und die Scores zeigten, wie eng die Clubs beieinander lagen. Einige vorläufige Rankings wurden mit Eintreffen der letzten Flights ordentlich korrigiert. Am Ende des Tages hatten wir ein hervorragendes Ergebnis erzielt und belegten den zweiten Platz in der Tageswertung. Mit nur einem Schlag weniger hätte der Sieg in greifbarer Nähe gelegen. Die fünf Spielergebnisse, die in die Wertung eingingen, lagen nur 5 Schläge auseinander. Diese Ausgeglichenheit und Konstanz zeugen von der Stärke und dem Teamgeist unserer Mannschaft. Unsere Leistung war solide, und wir können stolz darauf sein, wie wir uns im Vergleich zum Vorjahr verbessert haben. Der dritte Platz des letzten Jahres war ein guter Anfang, aber der zweite Platz dieses Jahr zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Trotz dieser guten Leistung konnte man so rechte Zufriedenheit bei den Kollegen nicht feststellen … und das ist gut so. Nach einem Turnier zufriedene Golfer zu finden, ist wie ein Lottogewinn oder als Gegner von Bayer Leverkusen zu glauben man könnte eine Führung über die Nachspielzeit bringen: echt selten.

Die nächste Möglichkeit den „Zufriedenheitspegel“ nach oben zu korrigieren haben wir am 01.06.2024 beim GC Heerhof.

An dieser Auftaktveranstaltung haben mitgewirkt: (siehe Foto v.l.n.r.) Manfred Berens, Eckhard Gierse, Ralph Volpert, David Schulz, Gregor Linkewitsch und Ralf Schulte.

Saisonvorschau:

FOREfreude auf eine erfolgreiche Saison 2024

Bei unserer Mannschaftenfahrt nach Ahaus haben wir für die kommende Saison einige wichtige Erkenntnisse und praxisnahe Situationen mitnehmen können. Zum einen wurden wir daran erinnert, wie das Spiel mit dem Wasser (dem permanenten und nicht zeitweiligen) zu bewältigen ist. Die schnellen Grüns ließen zwar keinen Bogen zu den Masters in Augusta schlagen, erforderten aber oft einen 3-Putt. Ein weiteres Aha-Erlebnis, war die Tatsache, dass man auch Preise gewinnen kann, wenn die eigenen Ergebnisse nicht schön zu reden waren. Es kommt eben doch auf das Team an, bei dem man spielt. Training mit erfahrenen Golftrainern haben nicht nur die Technik der Spieler verfeinert, sondern auch taktische Aspekte und mentale Stärke in den Fokus gerückt.

Unsere Gegner in dieser Saison sind keine Unbekannten. Da wären zunächst die Kameraden vom Lippischen Golfclub, mit denen wir schon in der Vergangenheit das ein oder andere Scharmützel ausgetragen haben. Ihr Platz ist ja bekannt für seine tückischen Bunker, die uns immer wieder vor Herausforderungen stellen. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir diesmal nicht im Sand stecken bleiben, sondern elegant darüber hinweg schwingen werden.

Der GC Bad Salzuflen erwartet uns ebenfalls mit offenen Armen – oder besser gesagt, offenen Fairways. Ihre großzügigen Grüns sind eine Einladung für präzise Annäherungsschläge.

Beim GC Heerhof werden wir auf einen Platz treffen, der so manchen von uns vor eine hügelige Herausforderung stellen wird. Die Höhenunterschiede sind nicht zu unterschätzen, aber denkt daran: Bergauf schlägt das Herz stärker, und bergab schlägt der Ball weiter – oder so ähnlich.

Unsere alten Bekannten vom GC Lippstadt und deren Bahnen mit ihren pittoresken Wasserhindernisse und Doglegs erfordern Präzision und Taktik. Das Wasser sollte nur dazu dienen, unsere Bälle zu spiegeln – und nicht zu verschlucken. Und mal ehrlich, wer braucht schon eine gerade Bahn, wenn man kurvige Schläge lieben kann?

Last but not least wartet der GC B.A. Sennelager auf uns, und wir freuen uns auf das familiäre Ambiente, das dieser Club ausstrahlt. Der Platz mag vielleicht nicht der längste sein, aber er fordert Genauigkeit und ein feines Auge für die perfekte Linie. Also: “3 mal auf Holz klopfen”, nee besser “Toi,toi, toi”.

Infos

detaillierte Ergebnisse

| LINK | auf die Seite des GVNRW

Kontakt

Eckhard Gierse
info@haxterpark.de

AK50-1 im Uni-GC Paderborn

AK50-1 im GC Heerhof