1. Herren

Deutsche Golf Liga | Oberliga West 2

Kapitän

Tim Schrader

Kader

Patrick Baumann   |   Jakob Böhmer   |   Michael Kodziesa   |   Pascal Pundmann   |   Achim Reinmuth   |   Timo Saage   |   Stefan Sattler   |    Jacob Schildknecht   |   Jan Schnieders   |   Tim Schrader   |   Steffen Schwade   |   Alexander Seidel   |   Michael Stehr  |  Julius Uelschen

Spieltag 4: Royal St. Barbara GC Dortmund

Auf Wiedersehen Oberliga

Auch wenn die Liga fünf Mannschaften in der Tabelle führt, ist die Saison nach nur vier Spieltagen beendet. Der Corona-bedingte Ausfall des Spieltags in Unna kann nicht nachgeholt werden. Somit ist das Kapitel Oberliga für die Herren des Uni-GC in doppelter Hinsicht früher vorbei als gewünscht.

Denn nach dem letzten Spieltag müssen die Rothemden anerkennen: Die anderen Mannschaften waren über alle sieben gewerteten Ergebnisse betrachtet schlicht besser. Der Uni-GC belegt in der Endabrechnung den fünften Rang und steigt leider in die Landesliga ab. Lichtblicke waren gegeben, Perspektiven sind vorhanben, doch die Anzahl der golferischen Liga-"no goes" - sprich Doppelbogeys und Dreiputts - mussten zu häufig auf den Scorekarten notiert werden.

Für den Uni-GC spielten in Dortmund:
Timo Saage – 81 Schläge
Stefan Sattler - 84
Jan Schnieder - 84
Jakob Böhmer – 88
Achim Reinmuth - 88
Michael Kodziesa - 90
Julius Uelschen - 97
Michael Stehr - 97

Was bleibt nach dem letzten Putt? Ein Glückwunsch an die Herren des GC Paderborner Land zum Aufstieg in die Regionalliga. Zwei Tage Golfkater wegen ein paar Schlägen zu viel auf dem Mannschaftskonto. Sowie die Vorfreude und die Motivation, in der Landesligasaison 2022 neu anzugreifen.

Spieltag 3: GC Kassel-Wilhelmshöhe

Unterm Strich zu wenig - oder eben zu viel

Spieltag 3 fand unter den Augen des Herkules statt: von vielen Bahnen des GC Kassel-Wilhelmshöhe kann man das imposante Denkmal erblicken. Neben enorm festen und schnellen Grüns fordert der PAR70 Platz mit einigen Höhenunterschieden, engen Baumschneisen und zahlreichen Ausgrenzen so einges ab.

Betrachtet man die Scores der Uni-GC Spieler, kann man durchaus verstehen, warum der griechische Held dem Golfplatz den Rücken zukehrt. Lediglich Patrick Baumann erreichte einen Score in den 70ern. Auf den weiteren Plätzen stehen Scores zwischen 82 und 87 - immerhin keine 90er-Runden.

Mit dem erreichten vierten Platz in der Tageswertung konnte man zwar die rote Laterne an die Konkurrenz aus Unna abgeben, aber mehr als der vorletzte Platz wird auch zum Saisonende nicht zu Buche stehen. Der erste Ausflug in die Oberliga endet also mit dem letzten Spieltag am 8. August im RSB GC Dortmund.

Für den Uni-GC spielten:
Patrick Baumann – 73 Schläge
Timo Saage – 82
Jacob Schildknecht – 82
Michael Stehr - 82
Jakob Böhmer – 84
Michael Kodziesa - 85
Stefan Sattler – 86
Tim Schrader - 87

Spieltag 2: GC Paderborner Land

Kleine und große Erfolge

Die Anreise zum zweiten Spieltag konnte kürzer kaum sein: Der GC Paderborner Land lud zum Doppelspieltag der dortigen Damen- und Herrenmannschaft. Der Aufwand war entsprechend groß und wurde gut gemeistert. Nach dem verlorenen Heimspiel zum Ligaauftakt ging es für die Herren des Uni-GC auch ein wenig um Wiedergutmachung.

Die zu spielende Kurskombination forderte von allen Spielern Länge auf den ersten Neun (Kurs Rot von den hinteren Abschlägen) und Präzision auf den zweiten Neun (Kurs Gelb). Neben soliden Ergebnissen im Mannschaftsmittelfeld überzeugten insbesondere die Jungspunde. Timo Saage spielte eine 79er Runde und lag auf dem Kurs Gelb zwei unter PAR. Herausragend war die Leistung von Jakob Böhmer: Sechs Birdies und kein Ausreißer führten zu einer 73er Runde, gleichbedeutend mit der besten Einzelrunde des Tages sowohl im Netto als auch im Brutto – Hut ab!

Als Team erreichte man mit dem vierten Spieltagsrang einen kleinen Achtungserfolg. Mit einigen „Highscores“ weniger auf den Scorekarten hätte man auch den Blick Richtung Platz drei wagen dürfen. In der Gesamtwertung tragen die Rothemden weiterhin die gleichfarbige Laterne.

Für den Uni-GC spielten:
Jakob Böhmer – 73 Schläge
Timo Saage – 79
Patrick Baumann – 80
Jacob Schildknecht – 81
Pascal Pundmann – 82
Julius Uelschen – 87
Steffen Schwade – 93
Stefan Sattler – 99

Der nächste Spieltag findet am 1. August im GC Kassel-Wilhelmshöhe statt.

Spieltag 1: Uni-GC Paderborn

Willkommen in der Oberliga

Nun also doch: Nachdem Spieltag 1 und 2 noch der Coronaschutzverordnung bzw. den lokalen Ordnungsämtern zum Opfer fielen, wurde der Premierenvorhang in der DGL Oberliga Herren West 2 auf dem Kurs Haxterhöhe Links gehoben. Das Bühnenbild war anspruchsvoll gestaltet: Kniehohes Rough, böiger Wind, feste Fairways. Präzision war die gefragteste Fertigkeit der 40 Golfer mit einem durchschnittlichen Handicap von 2.

Auf nahezu jeder Scorekarte mussten Doppel-Bogies oder noch höhere Schlagzahlen signiert werden. Wie bei den zeitgleich ausgetragenen US Open galt „PAR ist ein sehr gutes Ergebnis“, selbst wenn die eher kürzeren Bahnen des Platzes bekanntlich die ein oder andere Versuchung darstellen.

Das Haxterhöhe Links unter diesen Bedingungen keine „leichte Wiese“ ist, zeigt ein Blick auf die Netto-Wertung. Mit Jakob Böhmer erreichte lediglich ein Spieler aus dem gesamten Feld seine Vorgabe. Der beste Brutto-Score an diesem Tag wurde mit einer 73 2 über PAR von Stefan Sachs (Kassel-Wilhelmhöhe) erzielt.

Den acht Rothemden vom Uni-GC gelang es leider nicht, den Spielplan konsequent umzusetzen. Mit insgesamt 19 Doppel-Bogies oder höher geriet man nach und nach ins Hintertreffen. Erfreuliche Ausnahme in dieser Statistik ist Michael Kodziesa, der gänzlich ohne Doppel-Bogie bleib. Besonders schmerzhaft ist das Detail, dass das Team an den vier PAR5-Bahnen insgesamt 21 Schläge verloren hat.

Für den Uni-GC waren aufgestellt: Patrick Baumann (76 Schläge), Pascal Pundmann (78), Timo Saage (79), Jakob Böhmer (79), Michael Kodziesa (80), Joachim Reinmuth (81), Jan Schnieders (85) und Julius Uelschen (91). „Über“ dem Strich eigentlich respektable Ergebnisse, gerade von den Newcomern Jakob Böhmer und Timo Saage. Aber die anderen Jungs können auch golfen, an diesem Tag eben etwas besser. Fünfter Platz und ein Spieltagspunkt - willkommen in der Oberliga!

Saisonvorschau

Mehr als nur Zahlen

Golf ist ein Spiel mit Zahlen: Wie weit schlägst Du? Wie viele Schläge hast Du gebraucht? Wievielter bist Du geworden? Wenn man alleine die Zahlen der anstehenden Oberliga-Saison betrachtet, wäre alles andere als ein direkter und deutlicher Abstieg der Uni-GC Herren-Clubmannschaft eine golferische Sensation.

Schaut man auf die Handicaps und die Vorvorjahresergebnisse der Ligamitbewerber aus dem Royal St. Barbara GC Dortmund, dem GC Unna-Fröndenberg, dem GC Kassel-Wilhelmhöhe und den Nachbarn vom GC Paderborner Land, dann pfeift und nickt man voller Anerkennung. Und da wir bekanntermaßen keinen Miraculix samt Zaubertrank in der Mitgliederdatei führen, müssen sich die Rothemden vom Uni-GC ganz schön strecken. Daran hat auch der Corona-bedingte Ausfall der gesamten Ligasaison 2020 nichts geändert.

Doch Golf wird ja auch zwischen den Zahlen gespielt. Mit den internen Abgängen von Mark Bray, Moritz Laukamp und Sven Rönnike geht ein beachtlicher Aderlass einher. Alexander Seidel hingegen wird wieder mehr Zeit zum Golfen finden und sich wie ein Neuzugang anfühlen. Julius Uelschen hat im Laufe des letzten Jahres erfreulicherweise den Weg in die Clubmannschaft gefunden. Nach Timo Saage rückt mit Jakob Böhmer ein weiteres Eigengewächs aus der Jugendabteilung in die Clubmannschaft auf und Jacob Schildknecht hat als Aufsteiger aus der zweiten Mannschaft in bei den Club-Majors in 2020 eindrucksvoll sein Potenzial unter Beweis gestellt. Zudem übernimmt Tim Schrader das von Pascal Pundmann aus privaten Gründen zur Verfügung gestellte Kapitänsamt.

Neben dem sportlichen Antrieb, an allen fünf Spieltagen das bestmögliche Golfspiel zu zeigen, liegen weitere Motive auf der Hand: die vier Auswärtsspiele versprechen mit Blick auf die Plätze freudvolle Golftage, das gemeinsame Spiel und Training ist an sich schon ein gehöriger Golfspaß und wenn vorlaute Nachbarn von einem zweiten Heimspiel auf der Haxterhöhe palavern, dann hören wir doch mal, wer am 20. Juni lauter jubelt.

Spieltage:
17. Mai | Royal St. Barbara GC Dortmund
31. Mai | GC Unna-Fröndenberg
21. Juni | Uni-GC Paderborn
19. Juli | GC Paderborner Land
2. August | GC Kassel-Wilhelmhöhe

Infos

Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde die gesamte Ligasaison 2020 abgesagt.

aktuelle Tabelle

detaillierte Ergebnisse

| LINK | auf die Seite der DGL