1. Herren

Deutsche Golf Liga | Landesliga Mitte 7

Kapitän

Michael Kodziesa

Kader

Patrick Baumann   |   Mark Bray   |   Matthias Bronnenberg   |   Julian Droste   |   Tristan Eickhoff   |   Michael Kodziesa   |   Moritz Laukamp   |   Trsitan O Connor   |   Carlo Oberkönig   |   Pascal Pundmann   |   Achim Reinmuth   |   Paul Schnelle   |   Benedikt Schotten   |   Tim Schrader   |   Steffen Schwade   |   Alexander Seidel   |   Christian Wagner

Spieltag 5: Uni-GC Paderborn

Aufstieg um 12 Schläge verpasst

Die Hoffnungen für den abschließenden Heim-Spieltag waren klar umrissen: in der Tageswertung vor dem GC Lippstadt stehen und zusätzlich 17 Schläge Rückstand aufholen. Nur so wäre der – unerwartete – Aufstieg möglich.

Im Vorfeld wünschte man sich eine trockene Vorwoche, welche zu festen und trickreich zu bespielenden Fairways und Grüns führen würde, sowie böigen Wind, mit dem unsere Mannschaft bestens vertraut wäre. Nun ist das Wetter kein Wunschkonzert und soll wahrlich keine Ausrede sein, nur: 30 Liter Regen am Samstag und Sonnenschein bei Windstille am Sonntag stellten die auswärtigen Teams nicht vor immense Herausforderungen und minderten den Heimspiel-Vorteil des Uni-GC.

Die abgegebenen Scorekarten der ersten Spielgruppen erhöhten die Spannung. Zwischenzeitlich betrug der Schläge-Rückstand des Uni-GC bei festem Kurs „Tagessieg“ nur noch zehn Schläge. Großen Anteil daran hatte Pascal Pundmann mit einer 72er Runde, die gleichzeitig das beste Einzelergebnis des Tages darstellte. Doch im Mittelteil gelangen den Lippstädtern Runden mit 4 bzw. 2 Schlägen über PAR, denen der Uni-GC nicht gleichwertig kontern konnte. Schon vor der Abgabe der letzten Scorekarten wurde deutlich: „Den 17-Schläge-Rückstand holen wir nicht auf“.

Dass es doch bis zur Siegerehrung spannend blieb, war den überraschend stark aufspielenden Herren vom GC Marienfeld zu verdanken. Bis zum letzten Einzelergebnis machten die Marienfelder den Lippstädtern den zweiten Tagesplatz und damit die anvisierten vier Punkte streitig. Wäre der GC Lippstadt lediglich Tagesdritter geworden, hätte der Uni-GC mit einem Punkt Vorsprung den Aufstieg geschafft, trotz höherer Gesamtschlagzahl.

So endete der spannende letzte Spieltag mit einem Punktegleichstand an der Spitze. Lippstadt und Paderborn hatten je 20 Punkte vorzuweisen. Als zweites Kriterium wurde die Gesamtschlagzahl bewertet. Mit 343 Schlägen lag der GC Lippstadt nach 5 Spieltagen und 35 gewerteten Einzelrunden elf Schläge vor dem Uni-GC (354 Schläge) und steigt in die Oberliga auf.

Für den Uni-GC spielten:
Michael Kodziesa (78 Schläge), Patrick Baumann (74), Julian Droste (81), Mark Bray (81), Pascal Pundmann (72), Klaus Noffz (87), Moritz Laukamp (78) und Tristan O´Connor (74).

Für die Mannschaft von Kapitän Michael Kodziesa war die Saison 2017 trotz des denkbar knapp verpassten Aufstiegs dennoch und fraglos ein Erfolg. Als Aufsteiger war man mit dem Ziel Klassenerhalt gestartet. Sowohl die Einzelergebnisse als auch die daraus resultierenden Spieltags-Punkte waren unter dem Strich sehr zufriedenstellend. An keinem Spieltag war unter den sieben gewerteten Einzelergebnissen ein Score in den 90ern. An allen fünf Spieltagen gelang einem Uni-GC Spieler der (geteilte) Brutto-Tagessieg im Einzel (4x Patrick Baumann, 1x Pascal Pundmann). Den Klassenerhalt sicherte man sich Praktisch nach drei von fünf Spieltagen – ohne Heimspiel.

Auch wenn die noch ausstehenden Saison-Höhepunkte allein Einzel-Wettspiele sind, so konnte man beim abschließenden Kaltgetränk schon Vorfreude auf das Ligajahr 2018 erkennen.

Nach oben

Spieltag 4: GC Lippstadt

Starker Auswärts-Auftritt wahrt Aufstiegschance

Beim Aufstiegs-Showdown in der Landesliga Mitte 7 ist der erste Akt gespielt. Die punktgleichen Tabellenführer Lippstadt und der Uni-GC trafen sich auf dem Wasser-Platz an der Lippe. Die Mannschaft um Kapitän Michael Kodziesa hatte zwei Ziele: mindestens den 2. Platz in der Tageswertung belegen und den Schlagabstand zum vermutlichen Tagessieger Lippstadt nicht zu groß werden lassen.

Beide Vorhaben wurden eindrucksvoll erreicht. Die Brutto-Plätze 1 und 2 gingen an die Pader, Pascal Pundmann spielte eine starke 77, Patrick Baumann erzielte gar eine grandiose evenPAR 73. Zusammen mit weiteren guten Runden verzeichnete man ein Team-Ergebnis von 61 Schlägen über PAR und sicherte sich 4 Punkte mit dem 2. Tagesplatz. Das Lippstädter Team war noch konstanter in den Einzel-Ergebnissen und schaffte mit 48 Schlägen über PAR den Tagessieg.

Für den Uni-GC schlugen ab: Patrick Baumann (73), Pascal Pundmann (77), Michael Kodziesa (80), Achim Reinmuth (82), Mark Bray (83), Paul Schnelle (88) Alex Seidel (89) und Marc Bryan (93).

Das Drehbuch für den zweiten Akt sieht im Optimalfall wie folgt aus: Am 6. August wird der letzte Spieltag auf Haxterhöhe Links im Uni-GC ausgetragen; unsere Herren erreichen den Tagessieg und ziehen nach Punkten mit dem GC Lippstadt mindestens gleich; bei Punktegleichstand zählt die Gesamtschlagzahl als zweites Kriterium, so dass es beim Heimspiel gilt, einen Vorsprung von 17 oder mehr Schlägen zu erreichen.

Die Herren-Mannschaft würde sich über jede Art von Unterstützung freuen, sei es ein Applaus am 18. Grün oder gar ein Zuschauen auf dem Platz.

Nach oben

Spieltag 3: GC Möhnesee

1. Herren lässt Chance ungenutzt

Gastgeber des dritten Spieltags der DGL war der GC Möhnesee (PAR72). Landschaftlich attraktiv in sanften sauerländischen Hügeln gelegen fordert der Platz lange Schläge und bestraft abdriftende Bälle mit kniehohem, dichtem Rough. Unglücklicherweise leiden die Grüns noch immer unter dem starken Schneeschimmelbefall im Winter und Frühjahr.

Die erste Herren-Mannschaft reiste als Tabellenführer an. Da die Gastgebermannschaft an den ersten beiden Spieltagen nicht überzeugen konnte, schielten die Mannen um Kapitän Michael Kodziesa mit einem Auge auf den 1. oder 2. Platz in der Tageswertung und somit auf eine starke Position für den Saison-Endspurt.

Auch wenn wieder kein Einzelergebnis mit 90 oder mehr Schlägen in die Mannschaftswertung gelang, musste man sich mit einem 3. Tagesplatz zufrieden geben. Kaum ein Spieler des Uni-GC war mit seinem Einzel-Ergebnis vollends zufrieden. Das hohe Rough forderte zu oft Tribut. Unglücklich war dies insbesondere, weil der GC Möhnesee auf dem 2. Platz lediglich einen Schlag weniger benötigte.

Für den Uni-GC spielten: Patrick Baumann (77), Mark Bray (79), Pascal Pundmann (80), Joachim Reinmuth (85), Benedikt Schotten (88), Matthias Bronnenberg (89), Tristan O´Connor (89) und Michael Kodziesa (90).

Die Tageswertung lautete:
1. GC Lippstadt | 69 Schläge über PAR | 5 Punkte
2. GC Möhnesee | 83 Schläge über PAR | 4 Punkte
3. Uni-GC Paderborn | 84 Schläge über PAR | 3 Punkte
4. GC Widukind-Land | 109 Schläge über PAR | 2 Punkte
5. GC Marienfeld | 115 Schläge über PAR | 1 Punkt

Die Tabelle nach zwei Spieltagen stellt sich wie folgt dar:
1. GC Lippstadt |11 Punkte
2. Uni-GC Paderborn | 11 Punkte
3. GC Widukind-Land | 9 Punkte
4. GC Marienfeld | 7 Punkte
5. GC Möhnesee | 7 Punkte

Die zwei verbleibenden Spieltage werden ausgetragen im GC Lippstadt (23.7.) und im Uni-GC Paderborn (6.8.). Mit einem zweiten Platz im GC Möhnesee hätte die 1. Herren eine sehr gute Ausgangslage für ein unerwartetes Aufstiegsrennen erreicht. So gilt es nun, den Lippstädtern an den Fersen zu bleiben.

Nach oben

Spieltag 2: GC Marienfeld

Erste Herren erobert Tabellenführung

Platz 2 in der Tageswertung hinter dem gastgebenden GC Marienfeld. Patrick Baumann brilliert mit einer even-PAR 71er-Runde.

Der zweite Spieltag der DGL führte die erste Herren-Mannschaft zum GC Marienfeld westlich von Gütersloh. Ein reizvoller Platz: sehr eben, reich an Bäumen und doch fair in der Spielbahnbreite, dazu einige erst kürzlich erstellte Wasserhindernisse in direkter Grünnähe und ein guter Pflegezustand. Durchkreuzt wurde die Spieltagsvorfreude alleine vom Wettergott: eine halbe Stunde vor der ersten Startzeit zog ein Gewitter über Marienfeld und verzögerte den Start um eine Stunde.

Mit dem Saisonziel Nicht-Abstieg im Hinterkopf nahm man den dritten Platz für die Tageswertung ins Auge. In der Aufstellung gab es allein eine Änderung zum ersten Spieltag: für Michael Stehr spielte Tim Schrader.

Mit den ersten Ergebnissen im Clubhaus zeichnete sich wieder eine sehr solide Mannschaftsleistung ab. Schlagzahlen in den 90ern konnten vermieden werden. Patrick Baumann erzielte sogar eine phantastische Runde im Platzstandard PAR71 und ein Eagle auf Bahn 16. Er lochte auf dem PAR 4 mit dem zweiten Schlag aus 125 Metern Entfernung ein.

Bei der Wertung der besten 7 von 8 Einzel-Ergebnissen pro Mannschaft lag die Spannbreite zwischen 71 und 89 Schlägen. Mit insgesamt 77 Schlägen über PAR musste man lediglich dem Gastgeber GC Marienfeld den Vortritt lassen. Dieser erneute zweite Platz in der Tageswertung bedeutet weitere vier Punkte auf dem Saisonkonto. Mit nun acht Zählern führt der Uni-GC die Tabelle in der Landesliga Mitte 7 an. Ein neues aber auch tolles Gefühl!

Für den Uni-GC spielten:
Patrick Baumann (71), Pascal Pundmann (79), Mark Bray (81), Tristan O Connor (82), Tim Schrader (84), Matthias Bronnenberg (88), Michael Kodziesa (89) und Alexander Seidel (96).

Die Tageswertung lautete:
1. GC Marienfeld | 73 Schläge über PAR | 5 Punkte
2. Uni-GC Paderborn | 77 Schläge über PAR | 4 Punkte
3. GC Lippstadt | 85 Schläge über PAR | 3 Punkte
4. GC Widukind-Land | 86 Schläge über PAR | 2 Punkte
5. GC Möhnesee | 115 Schläge über PAR | 1 Punkt

Die Tabelle nach zwei Spieltagen stellt sich wie folgt dar:
1. Uni-GC Paderborn | 8 Punkte
2. GC Widukind-Land | 7 Punkte
3. GC Lippstadt | 6 Punkte
4. GC Marienfeld | 6 Punkte
5. GC Möhnesee | 3 Punkte

Der dritte Spieltag wird am 11. Juni im GC Möhnesee ausgetragen.

Spieltag 1: GC Widukind-Land

Starker Auftakt der ersten Herren-Mannschaft

Im GC Widukind-Land erreichte das Team von Kapitän Michael Kodziesa einen zweiten Rang von fünf ausgeglichen stark aufgestellten Mannschaften.

Der Startschuss der Deutschen Golf Liga (DGL) führte die erste Herren-Mannschaft des Uni-GC zum Golfclub Widukind-Land bei Bad Oeynhausen. Wie auf so vielen Plätzen der Region konnte man auf dem hügeligen und engen Kurs die Auswirkungen des kühlen Frühjahrs wahrnehmen. Auch wenn der ein oder andere Winterschaden noch nicht auswachsen konnte, bot die Anlage faire und sportliche Bedingungen.

Den Aufstieg in die Landesliga konnte man an der allgemeinen Spielstärke der 40 aktiven Golfer erkennen: 36 von ihnen starteten mit einem Single-Handicap. Im Durchschnitt verteilten sich die Vorgaben der Clubs recht gleichmäßig.

Für den Uni-GC schlugen neben sechs bekannten Gesichtern auch zwei Neulinge ab. Alexander Seidel (ehem. GC Brilon) und Tristan O Connor (Irland) feierten Ihre Premieren.

Auch wenn einzelne Ergebnisse hinter den selbst gesteckten Zielen zurückbleiben brachte man als Mannschaft ein sehr konstantes Resultat auf das Papier. Sieben von acht Spielern erreichten Scores in den 80ern oder besser. Patrick Baumann spielte von allen Teilnehmern die beste Runde des Tages (77).

Mit einem Team-Ergebnis von 91 Schlägen über Course Rating (CR) erreichte die Mannschaft den zweiten Rang in der Tageswertung. Beim Team-Ergebnis werden die besten sieben von acht Einzel-Ergebnissen addiert. Die Berücksichtigung der Platzschwierigkeit (CR) wirkt ausgleichend über alle Ligen.

Für den Uni-GC haben gespielt:
Patrick Baumann (77)
Pascal Pundmann (83)
Tristan O Conner (85)
Mark Bray (86)
Michael Stehr (87)
Michael Kodziesa (88)
Matthias Bronnenberg (89)
Alexander Seidel (94)

Die Tageswertung und gleichzeitige Gesamtwertung lautet:
1. GC Widukind-Land | 87 Schläge über CR | 5 Punkte
2. Uni-GC Paderborn | 91 Schläge über CR | 4 Punkte
3. GC Lippstadt | 95 Schläge über CR | 3 Punkte
4. GC Möhnesee | 108 Schläge über CR | 2 Punkte
5. GC Marienfeld | 110 Schläge über CR | 1 Punkt

Für jeden Spieltag werden in abhängig der Platzierung ein bis fünf Punkte vergeben. Die Gesamttabelle ab dem zweiten Spieltag errechnet sich durch Addition dieser Punkte.

Der zweite Spieltag wird am 28. Mai im GC Marienfeld ausgetragen.

Nach oben

DGL-Herren - Saison 2017

Zurück in die Zukunft

Die erste Herren-Mannschaft des Uni-GC teet in der Saison 2017 wieder in der Landesliga auf. Auch in 2015 war diese 5. Liga der wenig ruhmreiche Spielbereich für die Herren: man stieg enttäuschend ab. In der Gruppenliga NRW schaffte das Team um "Capitano" Michael Kodziesa in 2016 den direkten Wiederaufsteig.

Der Kader ist weitestgehend gleich geblieben. Robert Georges muss leider etwas kürzer treten, Alexander Seidel verstärkt nach seinem Umzug nach Paderborn die Mannschaft.

In den Vorjahren konnte das Team die guten Heim-Resultate selten auf fremden Plätzen bestätigen. Die Schlüssel zum Klassenerhalt liegen auf den Anlagen des GC Widukindland, GC Marienfeld, GC Möhnesee und GC Lippstadt. Das Heimspiel am letzten Spieltag ist auf den 6. August terminiert.

Infos

Ergebnisse