AK30-1 - Herren

NRW-Liga | Liga 4.A

Kapitän

Carlo Oberkönig

Co-Kapitän

Patrick Schilberg

Kader

Julian Droste  |  Robert Georges   |   Maximilian Gisbertz  |  Felix Göbel   |   Moritz Laukamp  |  Malte Magerkurth   |   Carlo Oberkönig  |  Friedrich van Rossum  |  Karsten Schaper  |  Patrick Schilberg  |  Benedikt Schotten  |  Matthias Teppe   |   Ralf Welter

Saisonvorschau: Herren AK30-1

In der letzten Saison hat unsere AK30-II die Liga 5.B gewonnen und steigt damit in Liga 4 auf. Dieser doch etwas überraschende Erfolg hat sich im Club schnell rumgesprochen, so dass wir in dieser Saison einge neue Spieler in unserem Kader begrüßen würden. Die Neuzugänge sind Karsten Schaper, Matthias Teppe, Malte Magerkurth, Felix Göbel, Max Gisbertz und Ralf Welter. Sie komplettieren den Kader um Julian Droste, Robert Georges, Benedikt Schotten, Moritz Laukamp, Patrick Schilberg, Friedrich van Rossum und Carlo Oberkönig. Thiemo Götze ist in dieser Saison leider nicht mehr dabei, darf aber jederzeit zurückkehren!

Nachdem Benedikt Schotten die Mannschaft im letzten Jahr zum Aufstieg geführt hat, wurde das Zepter nun an Carlo Oberkönig übergeben, welcher von Patrick Schilberg unterstützt wird. Das Team dankt Benedikt für seinen unermüdlichen Einsatz, vor allem was das Nachhaken der Verfügbarkeiten an Spieltagen angeht. Der Kader ist mit einem Handicap-Durchschnitt von 13 recht hoch angesiedelt. Daher ist der Klassenerhalt als sportlich ambitioniertes Ziel einzustufen. Einige Spieler sind sogar noch an der HCP 18 Grenze und freuen sich auf die ersten Erfahrungen bei einem Mannschaftsspieltag - vor allem auf den ersten Abschlag. 

Uns erwarten die Golfplätze Wasserschloss Westerwinkel (1. Spieltag), Senne Gut Welschof (2. Spieltag), Bad Salzuflen (3. Spieltag), Westf. GC Gütersloh (4. Spieltag), Teutoburger Wald (5. Spieltag) und unser Heimatplatz (6. Spieltag). 

Wir freuen uns auf spannende Plätze und neue Bekanntschaften!

Spieltag 1: GC Wasserschloß Westerwinkel

Platz: 5 | Punkte: 2 | Über CR: 97,0

Bereits die Proberunden verliefen recht interessant. Ein hübsch angelegter Platz mit vielen bunten Markierungen: Hier Wasser, da Aus, hier wieder Wasser… und dann noch die bis dato unzumutbaren Grüns, welche doch eher an Wintergrüns erinnerten. Letztere waren am Spieltag aber absolut akzeptabel und durften somit nicht als Ausrede für den ein oder anderen vorbeigeschobenen Putt gelten!

Der Spieltag begann um 10Uhr von Tee 1. Parallel spielte die zweite AK30 von Westerwinkel ebenfalls ihren Spieltag (von Tee 10). Der Spielbetrieb verlief reibungslos und niemand beschwerte sich später über die Spielgeschwindigkeit. 

Der Tag begann mit frischen Temperaturen und Wind. Robert „Boby“ Georges griff sogar zur langen Unterhose!! Nach etwa 4,5h kamen die Flights bei angenehmen Temperaturen nacheinander im Clubhaus an. Die Spannung war besonders am ersten Spieltag hoch. Unsere Aufstellung, bezogen auf die ausgewiesenen HCPs (Schnitt 10,2), war deutlich schwächer als Gütersloh (HCP Schnitt 4,9), Bad Salzuflen (HCP Schnitt 8,2) oder Welschof (HCP Schnitt 7,9). Die Gastgeber waren sicherlich die Favoriten, so galt es mindestens den GC Teutoburger Wald hinter sich zu lassen. 

Mit „Ach und Krach“ wurde das Mindestziel erreicht. Als Tagesfünfter hatten wir vier Schläge Vorsprung auf den letzten aus Halle, aber auch 25 Schläge Rückstand auf Platz 4. In Summe lagen wir 47 Schläge über den Spielvorgaben der fünf gewerteten Spieler! Das darf und sollte besser werden und ist das Ziel für den nächsten Spieltag in Stukenbrock am kommenden Wochenende!

Ein besonderer Gruß und Glückwunsch geht an unser neues Teammitglied Felix Göbel, der bei seinem ersten Mannschaftsspieltag eine respektable 91 reingebracht hat und damit nur zwei Schläge über seiner Vorgabe lag! Hut ab!

Ein herzlicher Dank geht an den GC Wasserschloss Westerwinkel und vor allem Beppo für ein schönen Saisoneröffnungsspieltag!

Spieltag 2: Senne GC Gut Welschof

Schlag auf Schlag

2. Spieltag - 07.05.2022 - Senne Gut Welschof
Platz: 5 | Punkte: 2 | Über CR: 112,5

Man fühlt sich fast wie im Tourleben. Der zweite Spieltag folgt direkt auf den ersten! Und auch die Wartezeit auf den dritten Spieltag sind lediglich vierzehn Tage…

Am vergangenen Samstag ging es an die Grenze zum schönen Lipperland. Der Senne GC Gut Welschof präsentierte sich mit einem hervorragendem Platzzustand bei bestem Wetter - bis zum kurzen Regenschauer. Nach den Eindrücken vom ersten Spieltag war klar: Platz 5 (Vorletzter) ist ein realistisches Ziel, doch orientieren möchte man sich lieber nach oben als nach unten! Das erneute Mindestziel, den GC Teutoburger Wald hinter uns zu lassen wurde erneut erreicht, soviel darf man vorwegnehmen. Doch ging eventuell etwas nach vorne? Nein! Da half auch die Unterstützung unseres Captains nicht, der aufgrund einer Verletzung „nur“ als Caddy fungieren konnte. Wir brachten solide Ergebnisse ins Clubhaus, aber ohne besonders positive oder negative Ausreißer. Die beste Runde spielte Moritz „Moe“ Laukamp mit 88 Schlägen. Die weiteren Ergebnisse waren ebenfalls alles „UHUs“: 90, 95, 98, 98, 99. Man könnte also von mannschaftlicher Geschlossenheit sprechen.

Apropos: Die Stimmung im Team war wieder hervorragend und man genießt die Golfrunden mit netten neuen Bekanntschaften, leckerem Essen und fröhlichem Beisammensein im Anschluss. Golferisch konnten wir den Abstand auf Platz 4 im Vergleich zu der Vorwoche um neun Schläge auf einen Abstand von 14 Schlägen verbessern. Das sollte doch Mut für die Aufgabe in zwei Wochen im GC Bad Salzuflen machen! Bis dahin haben die Captains Kurzspielttraining verordnet! ;-)

Zum Schluss noch ein herzlicher Dank an den Senne GC Welschof für die reibungslose Organisation und die gute Bewirtung!

Spieltag 3: GLC Bad Salzuflen

Licht und Schatten

3. Spieltag - 21.05.2022 - GC Bad Salzuflen Platz: 5 | Punkte: 2 | Über CR: 87

Der 3. Speiltag stand im Schatten der Ereignisse des Vortages: Dem Tornado. Im Gegensatz zu den Paderbornern blieb der GC Bad Salzuflen - ca. 45 Minuten Fahrt nord-östlich - komplett unverschont. Doch das Thema Nummer 1 in den Flights waren natürlich die Auswirkungen in Paderborn. Robert "Bobby" Georges erzählte seine Erlebnisse jedem, der sie hören wollte und stand dazu stets auf, um das Geschehene noch lebhafter wiederzugeben. Insgesamt war es ein schöner Spieltag mit guten Wettspielbedingungen. Doch die ersten 5 Bahnen haben es in sich. Im Haxterpark kann man schauen, soweit das Auge reicht - in Bad Salzuflen erwarten einen links und rechts Bäume und vor allem das Aus.

Das wurde einigen zum Verhängnis und sie hatten Müh und Not sich zurückzukämpfen. Überraschung des Tages war Julian Droste, der sich mit einer 84 sogar unterspielen konnte - Chapaeu. Auch der erste Spieltag für Malte Magerkurth verlief mit einer 93 sehr zufriedenstellend. Der Rest blieb leider unter den Erwartungen zurück: Moritz Laukamp (84), Patrick Schilberg (94), Carlo Oberkönig (94) und Robert Georges (96). Das bedeutete zum dritten Mal in Folge Platz 5 für das Team vom Uni-GC und die Chancen auf einen Klassenerhalt sinken. Doch nach 30 Liter Freibier vom Team aus Bad Salzuflen kam der Übermut und der Optimismus zurück und gestärkt durch das leckere Grillbuffet wurde der Klassenerhalt als fest beschlossenes Ziel verabschiedet. Nun blicken wir gespannt auf den 4. Spieltag in Gütersloh!

Spieltag 4: Westf. GC Gütersloh

Ein kurzes Vergnügen

4. Spieltag - 25.06.2022 - GC Gütersloh Platz: 6 | Punkte: 1 | Über CR: 110,5

Der 4. Spieltag fand im wunderschönen GC Gütersloh statt. Bereits in der Proberunde konnten die pfeilschnellen Grüns bestaunt und gefürchtet werden. Insgesamt zeigte sich der Platz, um es vorweg zu nehmen, in einem herausragenden fairen Zustand. Der Spieltag fing dann aber leider direkt mit einem negativen Einstieg statt: Eine kurzfristige Absage aufgrund eines positiven Schnelltests. Und das 2 Stunden vor dem ersten Abschlag.

Es wurde wild herumgefragt, doch niemand hatte so spontan Zeit. Aus dem Grund informierten wir den GC Gütersloh über den Ausfall um 09:25 Uhr - 35 Minuten vor dem ersten Abschlag. Dann, wie durch ein Wunder, doch eine Zusage von Julius Uelschen. Schnell wurde der GC Gütersloh informiert und die Daten von Julius aufgenommen. Keine 5 Minuten später - 09:37 Uhr - dann der Rückruf. Wir können leider eine halbe Stunde vor dem ersten Abschlag keinen Spieler mehr im System melden, ihr müsste ohne Streicher spielen. Fazit: Ärgerlich. Learning für den Kapitän: Niemals eine Startzeit im voraus absagen, sondern nur vor Ort. Schade für Julius, der gefühlt schon auf dem Weg war.

Also traten wir ohne Streicher in Gütersloh an und sind deutlich hinter der eigenen Erwartung zurückgeblieben. Die "besten" Ergebnisse waren eine 87 von Carlo Oberkönig, gefolgt von einer 88 von Robert "Bobby" Georges. Viel zu wenig, um in dieser Liga mit diesen Mannschaften mitzuhalten. Der GC Gütersloh erspielte ein Teamergebnis von 25,5 über CR - Wahnsinn! Beste Runde des Tages war eine 69. Im wahrsten Sinne eine andere Liga. Damit ist der Abstieg bereits nach Spieltag #4 besiegelt. Jetzt heißt es: Mit Anstand aus der Liga verabschieden, am Spiel arbeiten und 2024 wieder angreifen.

Spieltag 5: GC Teutoburger Wald

Heiß, heißer, Halle

5. Spieltag - 13.08.2022 - GC Teutoburger Wald Platz: 6 | Punkte: 1 | Über CR: 108,0

Tropische Temperaturen sorgten bereits im Vorfeld des 5. Spieltages für Diskussionen unter den Kapitänen. Möchte man wirklich in der prallen Mittagssonne den GC Teutorburger Wald bezwingen? Wer schonmal da war weiß um das bergige Gelände. So wurde die Startzeit um 1 Stunde nach vorne geschoben und parallel von zwei Tee's gestartet. Man möchte meinen: Tee 1 und Tee 10 wären dann die Startlöcher der ersten Wahl. Nicht so im Teutoburger Wald, wo von Tee 1 und Tee 8 gestartet werden sollte. Dabei durften die Kellerkinder der Liga den ca. 1,2 km langen Weg bergauf zur 8. Spielbahn auf sich nehmen, während "die da oben" entspannt an Bahn 1 starten durften. Die Grüns waren in einem fabelhaften Zustand - vor allem fabelhaft schnell, was vielen Spielern den ein oder anderen 3 (oder mehr) Putt einbrachte. Insgesamt sind die Ergebnisse aller Mannschaften durchwachsen ausgefallen, so dass es lediglich eine Netto-Unterspielung von insgesamt 36 Spielern gab. Das lag zum einen an den knüppelharten Fairways, wodurch man sein Eisen 7 auf einmal jenseits der 200 m schlagen konnte, aber die Bälle ein unkontrolliertes Flummi-Verhalten an den Tag legten. Zum anderen gingen die Temperaturen gepaart mit dem schwieirgen Gelände an die Substanz der Spieler. Selbst vermeintlich fitte Spieler, die gemeint hatten, ihre Tasche bei solchen Temperaturen tragen zu müssen, brachen förmlich ab der 13. Spielbahn zusammen.

Für die tapferen Spieler des Uni GC ging es an diesem Spieltag um die Sicherung des vorletzten Platzes der Liga. Direkter Konkurrent war der Heimat-Club vom Teutoburger Wald. Carlo Oberkönig, Patrick Schilberg und Malte Magerkurth brachten mit einer 89 und zwei 91er Runden die zählbarsten Ergebnisse ins Clubhaus. Benedikt Schotten (97), Julian Droste (103) und Felix Göbel (103+) komplettierten das Team-Ergebnis. Kumuliert nimmt die AK30-I nach 5 Spieltagen weiterhin Platz 5 der Liga ein und erwartet am letzten Spieltag - endlich das Heimspiel - das hoffentlich beste Mannschaftsergebnis der Saison.

Spieltag: Uni-GC Paderborn

Ein versöhnliches Ende

6. Spieltag - 10.09.2022 - Uni GC Paderborn | Platz: 4 | Punkte: 3 | Über CR: 50,5

Nach dem spannenden Clubmeisterschaftswochende ging es direkt am nächsten Wochende weiter: Der Heimspieltag und letzte Spieltag der Saison.
Das Team hat sich viel vorgenommen und die bestmögliche Aufstellung vorgenommen. Zwar war der Abstieg schon lange besiegelt, doch man wollte sich zumindest mit Abstand aus der Liga 5 verabschieden.

Die Wettervorhersage vermieste allerdings die Stimmung und so nieselte es schon bei der Hinfahrt zum Golfplatz. Sämtliche Golfer holten daher ihre beste Regenausstattung heraus und zum ersten Mal in der Saison hat keiner seine Tasche getragen.
Teilweise regnete es in Strömen, aber es wurden herausragende Golfrunden gespielt. Mit einem Teamergebnis von 50,5 Schlägen über CR lieferte die Heimmanschaft die mit Abstand beste Leistung der Saison ab - jeder spielte einfach mal sein Handicap. Das reichte allerdings nur für den 4. Platz vor Wasserschloss Westerwinkel (+54,5) und dem Teutoburger Wald (+81,5).

Spannend wurde es unter den 4 ersten Mannschaften, denn jeder hatte die Chance auf den Aufstieg: Bad Salzuflen (24 Punkte), Gütersloh (22 Punkte), Gut Welschof (22 Punkte) und Wasserschloss Westerwinkel (22 Punkte). Der Favorit war eigentlich klar: Gütersloh. Doch nachdem ein Spieler von Gütersloh am 5. Spieltag nachträglich disqualifiziert wurde, ist Bad Salzuflen am grünen Tisch Spieltagsieger geworden. Die Nerven lagen also blank und Gütersloh musste auf Schützenhilfe hoffen, um den Aufstieg zu erreichen.

Mit einer 67 brachte ein Spieler vom GC Gütersloh sogar die beste Runde des Tages ins Haus und legte den Grundstein zum Tagessieg mit einer herausragenden Teamleistung von 25,5 über CR. Allerdings brauchte Bad Salzuflen 4 Schläge weniger als Gut Welschof (+44,5), wurde 2. des Spieltages und steigt damit in Liga 4 auf. Gratulation! 

Wir verabschieden uns damit in Liga 6 und klatschen mit der AK30-2 - unter der Führung von Kapitän Jantoß - ab, die unseren Platz in Liga 5 einnimmt. Ich korrigiere: Die neue AK30-1. Auch an dieser Stelle: Starke Leistung und viel Erfolg!

Das Team zelebrierte nach der Siegerehrung ihren Abstieg mit der Prosecco-Flasche des Siegers und freut sich auf die neue Saison.

Infos

detaillierte Ergebnisse

| LINK | auf die Seite des GVNRW

Kontakt

Carlo Oberkönig
info@haxterpark.de